Plantin-Moretus, Snijders&Rockoxhaus und das Rubenshaus kündigen einen barocken Herbst an

Plantin-Moretus, Snijders&Rockoxhaus und das Rubenshaus kündigen einen barocken Herbst an

Ab dem 28. September 2018

Freitag, 28. September 2018 — Mit den Ausstellungen „Baroque Book Design“ im Museum Plantin-Moretus und „Cokeryen. Photo Film Food - Tony Le Duc / Frans Snijders“ im Snijders-Rockoxhaus, sowie der besonderen Leihgabe „Der Kindermord“ im Rubenshaus, ist Antwerpen auch diesen Herbst wieder ganz im Bann von Peter Paul Rubens und seinem barocken, kulturellen Erbe.

Caroline Bastiaens, Kulturbeigeordnete der Stadt Antwerpen, erzählt: „Ab dem 28. September präsentieren das Museum Plantin-Moretus mit „Baroque Book Design“ und das Snijders&Rockoxhaus mit „Cokeryen“ bei diesen beiden neuen Ausstellungen, die alle Sinne anregen, ihren ganz eigenen Blick auf den Barock. Im Rubenshaus kann man die Handschrift des Meisters beim Kindermord von Bethlehem entdecken. Dieses frühe Meisterwerk, der teuerste Rubens aller Zeiten, ist als Leihgabe auf ‚Heimatbesuch‘.“

Im Antwerpen des frühen 17. Jahrhunderts gedeiht der Barock prächtig. Hinter den Fassaden der historischen Patrizierwohnungen herrscht eine emsige Betriebsamkeit. Rubens war gerade von seinem Studienaufenthalt in Italien zurückgekehrt und malt einige seiner bedeutendsten Werke, darunter der monumentale Kindermord. Balthasar Moretus drückt der Weiterentwicklung des Buchs seinen Stempel auf und legt viel Wert auf Design. Frans Snijders bietet uns einen Einblick in eine Vorratskammer mit Wild und frischem Gemüse und ein Stillleben, bei dem sich das Festmahl aus Obst und Geflügel zusammensetzt. Peter Paul Rubens, Balthasar Moretus und Frans Snijders sind Trendsetter, füllen den Barock mit Leidenschaft und fügen sich nahtlos in unsere Zeit. Kreativität, Qualität und die Liebe zu ihrem Beruf haben bei ihnen einen hohen Stellenwert und inspirieren ...

 

Baroque Book Design

Museum Plantin-Moretus

Vom 28. September 2018 bis zum 6. Januar 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/museum-plantin-moretus-baroque-book-design-168166#

 

Wie entwickelte sich das Buch im Zeitalter des Barocks? Was bewegte einen Herausgeber wie Balthasar Moretus zu einer Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern? Und welche Visionen schweben den derzeitigen Innovatoren in der Buchbranche vor? Die Ausstellung im Museum Plantin-Moretus zeigt die Liebe zum Beruf des Herausgebers. Ein Herausgeber, der gestern wie heute Künstler, Drucker und Gestalter zur Schaffung eines Spitzenproduktes motiviert.

 

Mit Lesungen, Workshops, Kollektions- und Atelierbesuchen möchte das Museum den Besuchern diese Leidenschaft vermitteln.

 

Cokeryen – Photo Film Food

Tony Le Duc / Frans Snijders

Snijders&Rockoxhaus, Antwerpen

Vom 28. September 2018 bis zum 13. Januar 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/snijders--rockox-haus-cokeryen-photo-film-food#

 

Das kürzlich restaurierte Snijders&Rockoxhaus konzentriert sich bei „Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires“ auf ein kulinarisches Erlebnis. Der Foodfotograf Tony Le Duc tritt in Dialog mit den Vertretern des guten Geschmacks aus dem 17. Jahrhundert; von frischer Marktware aus dem Meer, den Flüssen und dem Hinterland, mit Frans Snijders und seinen Zeitgenossen. Es gelingt ihm, dem Barock eine moderne Gestaltung zu verleihen. Tony Le Duc macht aus Grundnahrungsmitteln Kunst. Ein Talent, das auch dem Barockmaler Frans Snijders gegeben war. Le Duc lässt sich von den barocken Lebensmittelstillleben inspirieren und sorgt mit neuen Foto- und Filmaufnahmen für eine andere Sicht auf den Barock.

 

Le Duc belässt es nicht bei Fotos! Er hat 17 Chefköche aus Antwerpen kontaktiert, die mit Zutaten aus einem Kochbuch des frühen 17. Jahrhunderts neue Rezepte kreieren. Genießen Sie den Augenschmaus und greifen Sie zu!

 

Der Meister lebt! / Kindermord

Rubenshaus

Vom 26. September 2018 – 3. März 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/das-rubenshaus-zeigt-auf-dem-festival-antwerpen-barock-2018-zwei-meisterwerke-den-kindermord-des-jungen-rubens-und-den-kopf-des-apostels-matthaus-des-jungen-van-dyck#

 

Das Rubenshaus beeindruckt beim kulturellen Stadtfest „Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires“ mit neuen Leihgaben und verborgenen Geheimnissen. Seit Anfang Juni kommen die Besucher in den Genuss einer erweiterten Kollektion mit neuen Meisterwerken. Dank der Restaurierung des Selbstbildnisses, sowie des Portikus und des Gartenpavillons können die Besucher außerdem die Geheimnisse Rubens’ erkunden.

Die Schenkung eines Porträts des Apostels Matthäus des jungen Anthony Dyck als Dauerleihgabe an das Rubenshaus von der König-Baudouin-Stiftung bereichert die Kollektion des Rubenshauses erneut. Das Werk stammt aus einer Reihe von Aposteln und wurde zwischen 1618 und 1620 gemalt.

 

The Art Gallery of Ontario (AGO) stellt dem Rubenshaus in diesem Herbst das monumentale Werk Der Kindermord von Bethlehem als Leihgabe zur Verfügung. Damit kommt das teuerste Rubensgemälde aller Zeiten und eines der frühen Meisterwerke des jungen Künstlers nach 400 Jahren vorübergehend nach Hause. 

Die Geschichte dieses Werks ist wirklich spektakulär. Das Gemälde wurde schnell in prestigeträchtige Privatsammlungen aufgenommen, aber seit dem 18. Jahrhundert fälschlicherweise verschiedenen Künstlern zugeschrieben. 2001 erkannten Spezialisten an der barocken Formensprache deutlich die Hand des Antwerpener Meisters. Die Entdeckung des lange verloren geglaubten Rubensgemäldes machte Schlagzeilen und das Werk wurde verkauft. Auf der Auktion bei Sotheby’s im Jahr 2002 erzielte der Kindermord einen Rekordbetrag in Höhe von 49,5 Millionen Pfund und wurde dadurch zum teuersten alten Meister aller Zeiten. Der kanadische Geschäftsmann und Sammler Ken Thomson ersteigerte das Werk und schenkte es danach The Art Gallery of Ontario in Toronto.

 

Veranstaltungen im Herbst

Auch im Herbst bleibt Barock in Antwerpen angesagt. In Zusammenarbeit mit über 50 Partnern aus dem Bereich Kultur beweist die Stadt Antwerpen, dass Barock eine unglaubliche Inspirationsquelle für moderne Kunst ist. Das führt nicht nur zu renommierten Ausstellungen, sondern auch zu einem vielversprechenden, breit gefächerten Angebot im Bereich Musik, Theater, Literatur, Streetart, Fotografie, Installationskunst, Tanz, Performance und Spaziergänge, das von und in Zusammenarbeit mit dem Antwerpener Kunstsektor entwickelt wurde. Von Künstler bis Kollektiv, von großen Namen bis ambitionierten Amateuren, alle machen sich mit unserem barocken Erbe ans Werk. Auf diese Weise wird der Barock für alle zugänglich: vom Kulturkenner bis hin zum kleinen Kind. Museen, Kirchen, Bibliotheken, Theater, Kulturzentren und sogar Kindergärten öffnen ihre Türen für Barockprojekte.

 

Theater FroeFroe, Johan Petit, FC Bergman, Muziektheater Transparant, Thomas Verstraeten, Peter Van den Eede, Damiaan De Schrijver, Zonzo Compagnie, AMUZ, Antwerp Symphony Orchestra, Andy Fierens, Jordi Savall … Und das ist nur eine Auswahl der Namen aus dem Programm des Barockfestivals.

 

Eine vollständige Programmübersicht finden Sie auf unserer Website https://www.visitantwerpen.be/de/barok und im digitalen Pressezentrum https://stadantwerpen.prezly.com/barock-in-der-stadt#

 

 

 

Praktische Informationen

Baroque Book Design

Museum Plantin-Moretus

Vom 28. September 2018 bis zum 6. Januar 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/museum-plantin-moretus-baroque-book-design-168166#

www.museumplantinmoretus.be


 

Cokeryen – Photo Film Food

Tony Le Duc / Frans Snijders

Snijders&Rockoxhaus

Vom 28. September 2018 bis zum 13. Januar 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/snijders--rockox-haus-cokeryen-photo-film-food#

www.snijdersrockoxhuis.be

 

Kindermord

Rubenshaus

Vom 26. September 2018 – 3. März 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/das-rubenshaus-zeigt-auf-dem-festival-antwerpen-barock-2018-zwei-meisterwerke-den-kindermord-des-jungen-rubens-und-den-kopf-des-apostels-matthaus-des-jungen-van-dyck#

 

Oben genannte und andere Veranstaltungen des Barockfestivals

An überraschenden Orten in der Stadt

Noch bis Januar 2019

https://stadantwerpen.prezly.com/barok-in-de-stad#

 

Weitere Informationen auf www.antwerpenbarok2018.be

Weitere Informationen für die Presse auf https://stadantwerpen.prezly.com

Bilder: https://stadantwerpen.prezly.com/media#

 

 

Nadia De Vree perscoördinator Musea en Erfgoed Antwerpen at Stad Antwerpen