Belgischer Spitzenkünstler stellt in der Kathedrale aus

Belgischer Spitzenkünstler stellt in der Kathedrale aus

Dienstag, 29. Mai 2018 — Die Meisterwerke von Peter Paul Rubens erhalten während des Stadtfestivals ‘Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires‘ Gesellschaft von Spitzenwerken zeitgenössischer Künstler. Die Liebfrauenkathedrale präsentiert aus diesem Anlass eine einzigartige Kunstinstallation des renommierten belgischen Künstlers Koen Theys.

Diasporalia

Zwölf Matratzen aus Bronze liegen in zwei Reihen einander gegenüber und sind mit persönlichen Dingen bedeckt. „Hinter jedem Schlafplatz verbirgt sich eine Geschichte, in der der Mensch als Individuum - auf der Suche nach Identität und kämpfend für deren Erhalt - im Mittelpunkt steht. Der Mensch sucht nach seiner Bestimmung und dem Sinn seines Lebens”, meint der Künstler. Vom 18. Mai 2018 bis 13. Januar 2019 können Sie in der St. Josefskapelle in der Antwerpener Kathedrale die neue Kunstinstallation Diasporalia von Koen Theys entdecken.

Koen Theys hat sich dabei von Rubens inspirieren lassen. „Das Kunstwerk ist nach einem Besuch unserer Kirche entstanden”, sagt der stolze Pfarrer der Liebfrauenkathedrale Bart Paepen. „Es verweist auf die Flüchtlingsproblematik, die Diaspora oder Zerstreuung eines Volkes, das auf der Flucht ist und alle seine materiellen Besitztümer zurücklassen muss. Ein zeitgenössisches barockes Kunstwerk konfrontiert den Besucher mit einer der drängendsten gesellschaftlichen Probleme des 21. Jahrhunderts. Die Kirche hat nicht alle Antworten, aber sie will ihre Stimme in dieser Debatte erheben.”  

Refugee slow dating

Man nimmt sich am besten etwas Zeit, den anderen kennenzulernen, vor allem dann, wenn es sich dabei um die Lebensgeschichte eines Menschen handelt, der sein Heimatland, seine Freunde, Familie und Verwandten, sowie alles, was er besaß, zurückgelassen hat, um in einem anderen Land, weit weg von Krieg, Gewalt und Armut, ein neues Leben anzufangen. Im Rahmen der Initiative Refugee slow dating werden am Mittwoch, den 5. Dezember 2018 Flüchtlinge und Einwohner im einzigartigen Umfeld der Kathedrale zu einem Gespräch zusammengebracht, das nicht zwei Minuten, sondern jeweils eine halbe Stunde dauert, damit man einander wirklich begegnen und zuhören kann. 

Sleep

Im Anschluss an die Installation Diasporalia können Sie am 7. September bei dem Konzert Sleep des deutschen Komponisten Max Richter eine Nacht in der Kathedrale verbringen. Sleep ist ein achtstündiges Konzert, bei dem die Zuschauer nicht auf Stühlen sitzen, sondern auf Betten liegen. Richter ließ sich bei dieser Komposition von Werken des weltberühmten Komponisten Bach inspirieren. „Es wird die einzige Aufführung in unserem Land und wahrscheinlich auch die erste und letzte in einer Kirche weltweit sein. Das verspricht, eine spannende Nacht zu werden!”, meint Bart Paepen.

Barock in situ

Die Antwerpener Kulturdezernentin Caroline Bastiaens erklärt: „Das Kunstwerk von Koen Theys passt gut in das Stadtfestival ‘Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires‘. Rubens war und ist – damals wie heute – eine Inspirationsquelle für viele Künstler. Neben der Kathedrale werden übrigens auch die vier anderen monumentalen Kirchen Antwerpens mit einem innovativen Angebot an dem Festival ‘Antwerp Baroque 2018. Rubens inspires‘ teilnehmen, denn alle fünf Kirchen sind stille Zeugen aus der Rubenszeit.” Dank der Unterstützung von Tourismus Flandern und der Stadt Antwerpen konnte der gemeinnützige Verein vzw Monumentale Kerken Antwerpen ein neues Angebot entwickeln, das es Besuchern ermöglicht, Rubens und das barocke Erbe (wieder-) zu entdecken. So führt Sie u. a. ein neuer Rubens-Stadtrundgang zur Kathedrale, St. Andreaskirche, St. Karl Borromäuskirche, St. Jakobskirche und St. Pauluskirche.

Praktischen informationen

  • Ausgestellt in der St. Josefskapelle der Liebfrauenkathedrale
  • vom 18. Mai 2018 bis 13. Januar 2019
  • Liebfrauenkathedrale – Handschoenmarkt -2000 Antwerpen
  • geöffnet von Montag bis Freitag von 10.00 bis 17.00 Uhr
    Samstag von 10.00 bis 15.00 Uhr
    An Sonn- und Feiertagen von 13.00 bis 16.00 Uhr
    (Die Öffnungszeiten gelten unter Vorbehalt und können aufgrund außergewöhnlicher Umstände liturgischer Art geändert werden)
  • Eintrittspreise: 6 € | 4 € (Gruppen ab 20 Personen, Studenten, 60+ | Eintritt frei (-12 Jahre, Einwohner der Provinz Antwerpen und Inhaber der Baroque Festival Card)
  • Rahmenveranstaltungen

    Refugee slow dating
    Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19.00 bis 21.00 Uhr

    Man nimmt sich am besten etwas Zeit, den anderen kennenzulernen, vor allem dann, wenn es sich dabei um die Lebensgeschichte eines Menschen handelt, der sein Heimatland, seine Freunde, Familie und Verwandten, sowie alles, was er besaß, zurückgelassen hat, um in einem anderen Land, weit weg von Krieg, Gewalt und Armut, ein neues Leben anzufangen. Im Rahmen der Initiative Refugee slow dating werden am Mittwoch, den 5. Dezember 2018 Flüchtlinge und Einwohner im einzigartigen Umfeld der Kathedrale zu einem Gespräch zusammengebracht, das nicht 2 Minuten, sondern jeweils eine halbe Stunde dauert, damit man einander wirklich begegnen und zuhören kann. 

    Max Richter | Sleep
    7.-8. September 2018, 00.00 bis 8.00 Uhr

    Im Anschluss an die Installation Diasporalia können Sie am 7. September anlässlich des Konzerts Sleep des deutschen Komponisten Max Richter eine Nacht in der Kathedrale verbringen. Sleep ist ein achtstündiges Konzert, bei dem die Zuschauer nicht auf Stühlen sitzen, sondern auf Betten liegen. Richter ließ sich bei dieser Komposition von Werken des weltberühmten Komponisten Bach inspirieren.

    „Durch die Verbindung von Diasporalia mit Sleep fordern wir die Menschen dazu heraus, sich in das Schicksal der Menschen hineinzuversetzen, auf die die Plastik von Koen Theys verweist. Aufgrund welcher Träume verlassen Menschen ihre Heimat? Welche Sehnsüchte tragen die entwurzelten Männer, Frauen und Kinder, die in unserer Gesellschaft angespült werden, im Herzen? Sollten die Menschen einander nicht trotz der großen Unterschiede gerade auf dieser Ebene finden und erkennen?” (E.H. Bart Paepen, Pfarrer der Kathedrale)

    Weitere Informationen und Buchungen (ab Mitte Juni) auf www.antwerpbaroque2018.be        
  • Publikation
    Ein Buch über die Installation Diasporalia erscheint bei Lannoo und enthält Beiträge von Philippe Van Cauteren (künstlerischer Leiter S.M.A.K Gent), Dimitri Verhulst (Schriftsteller), Kathy de Nève (Kunstphilosophin) und E.H. Bart Paepen (Pfarrer der Kathedrale).

 

Marieke D’Hooghe Koordinatorin vzw Monumentale Kerken Antwerpen